Elektronische Medien & Kunst, Kultur, Historie

Programm: Digitally Remastered – Kulturerbe und Virtualität CH and Virtuality

Das Programm der dreitägigen Konferenz (8.-10. November 2017) setzt sich aus zwei Workshops, der zweitägigen Konferenz, einer Ausstellung verschiedener Techniken und Projekte sowie zwei Abendveranstaltungen zusammen. 

Änderungen im Programm bleiben vorbehalten.
The right to make programme changes is reserved.

Konferenzsprachen / Conference languages:
Die Konferenz wird am Mittwoch und Donnerstag überwiegend in deutscher Sprache, am Freitag überwiegend in englischer Sprache abgehalten.
Prevailing conference language on Wednesday and Thursday is German language, on Friday English language. Simultaneous translation to English language is envisaged by the organizers though currently not warranted.

 

Workshop I

INT X – Metadaten und Digitale Dokumentation INT X – metadata and digital documentation

Mittwoch, 8. November 2017, 09:30 – 13:00 Uhr

Moderation: Prof. Dr. Dorothee Haffner (HTW Berlin)

Telepräsenztechnologien und dreidimensionale Visualisierungsformen erweitern den Anspruch der digitalen Dokumentation des Kulturerbes zum virtuellen Reenactment. An die Stelle linearer Katalogbeschreibung treten heute authentische Erlebnisäquivalente und neue synästhetische Erfahrungsräume für die Begegnung mit vergangenen Kulturen. Voraussetzung und Herausforderung des komplexer werdenden Technikeinsatzes bleiben dabei weiterhin systematische Deklarationen der digitalen Objekte sowie der technischen Parameter des Dokumentationsequipments. Der Workshop thematisiert deshalb an praktischen Beispielen und an einem breiten Spektrum unterschiedlicher Bestandsgruppen den Einsatz standardisierter Metadatenmodelle und die Anschlussfähigkeit der Daten an die vielschichtigen Informationsebenen des Semantic Web.

Nachhaltiges Metadatenmanagement für digitale Kulturgüter mit XMP, exiftool und FotoStation
Oliver Pohl | Juliane Schirr (TELOTA Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften)

Webplattform für die Bearbeitung, Publikation und Langzeitarchivierung von regionalwissenschaftlichen Forschungsdaten (LaZAR)
Dr. Elguja Dadunashvili | Dr. Jakob Voß (Friedrich-Schiller Universität Jena | Verbundzentrale des GBV Göttingen)

Der Historical BioData Explorer: Historische Texte, Bilder und Objekte neu erforschen
Dr. Ing. Michael Dürfeld | Michaela Eder | Philipp Schröter | Anika Schultz
(Interdisziplinäres Labor Bild Wissen Gestaltung an der Humboldt-Universität zu Berlin)

Wissenschaftliche Dokumentation historischer Fotosammlungen – vom Referenzmodell zur praktischen Anwendung
Angela Kailus M.A.
(Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg, Philipps-Universität Marburg)

Website und Datenbank private-kuenstlernachlaesse-brandenburg.de | Browserbasiertes Erfassungsformular
Thomas Kumlehn | Daniel Burckhardt | Dr. Liane Burkhardt (Private Künstlernachlässe im Land Brandenburg e. V.)

Perspektiven auf alte Karten – Neue Dienste für digitale Weltansichten
Andreas Christoph (Friedrich-Schiller-Universität Jena, Institut für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik)

Das bewegte Buch – Eine Konzeptstudie zur Digitalisierung dynamischer Buchobjekte
Christian Mathieu | Marius Hug (Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz)

In den Workshops wird eine Kaffeepause angeboten. Coffee will be provided during the break.

Workshop II

Capturing Reality – 3D Scanning in der Praxis

Mittwoch, 8. November 2017, 14:00 – 17:30 Uhr

Moderation: Bernhard Strackenbrock (illustrated architecture) & Dr. Rico Richter (Hasso-Plattner-Institut, Universität Potsdam)

Der Workshop „Capturing Reality – 3D Scanning in der Praxis“ vermittelt einen Einblick in die Grundlagen der dreidimensionalen digitalen Erfassungs-, Visualisierungs- und Reinszenierungstechniken in den Kulturerbeinstitutionen. Es werden technische Lösungen für typische Anwendungszenarien demonstriert, die vom Erfassen von Räumen und Objekten über die Berechnung geometrischer Modelle bis zur Online-Präsentation reichen. Am Beispiel des 3D-Projekts zur großen Grotte im Park Lindenhof wird ein neuer, mehrstufiger Workflow vorgestellt, der in die Integration von Raummodell und hochauflösenden Detailscans mündet. Der Workshop sensibilisiert für die Vor- und Nachteile verschiedener Scanningmethoden und unterstützt die Entscheidungsfindung bei der Planung konkreter 3D – Fachaufgaben. An praktischen Beispielen haben die Teilnehmenden schließlich Gelegenheit, selbständig Objekte zu erfassen und die Ergebnisse auszuwerten.

Workflows beim Scannen: 3D-Projekt zur großen Grotte im Park Lindenhof
Bernhard Strackenbrock | Dr. Rico Richter (Illustrated architecture | Hasso-Plattner-Institut Potsdam)

How to optimally record CH objects? Decision support through connected knowledge
Dr. Stefanie Wefers | Ashish Karmacharya | Frank Boochs | Guido Heinz
(i3mainz – Institute for Spatial Information and Surveying Technology, Mainz University of Applied Sciences)

In den Workshops wird eine Kaffeepause angeboten. Coffee will be provided during the break.

Konferenz I Conference I

Digitally Remastered – Kulturerbe und Virtualität CH and Virtuality

Donnerstag, 9. November 2017, 9:15–18:00 Uhr

9:15 Eröffnung:
Keynote: Die Digitale Optik. Mit der Kamera durch den Museumsraum.
Dr. Anko Börner (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Institut für Optische Sensorsysteme, Berlin)

Session I: Pointclouds – Kopieren, Klonen, Konservieren Copies, clones and conservation

Moderation: Prof. Dr. Andreas Bienert (Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz)

9:30 Rebuild Palmyra? – Zukunft eines umkämpften Welterbes
Moritz Skowronski | Jonathan Wieland | Marcel Borowski | Daniel Fink | Carla Gröschel | Daniel Klinkhammer | Harald Reiterer
(Universität Konstanz, Fachbereich Informatik und Informationswissenschaften, Arbeitsgruppe Mensch-Computer Interaktion)

10:00 Clone Cultural Property, New Way of Conservation
Yuichiro Taira | Kazuhiro Mihashi | Masaaki Miyasako (Tokyo University of the Arts, Tokyo)

10:20 Digital tools for virtual archaeological excavations: Back to the future…
Bertrand Triboulot | Nathalie Ginoux (Ministère de la Culture, Service Régional de l’archéologie d’Ile-de-France | Université Paris-Sorbonne)

10:40 Die Digitalisierung der „Berliner Göttin“ von der Aufnahme bis zur Visualisierung
Fanet Göttlich, Dipl.‐Ing. (ZEDIKUM | Vorderasiatisches Museum im Pergamonmuseum)

11:00 – 12:00 Kaffeepause | Coffee Break | Networking | Postersession

Session II: Bits and Spaces – Digitalisieren, Visualisieren, Interagieren Digitalizing, visualizing and interaction

Moderation: Eva Emenlauer Blömers (ehem. Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung, Berlin / Landesinitiative Projekt Zukunft)

12:00 3D-Digitalisierung von Kulturdenkmalen der Technik, Neue Möglichkeiten für die Objekt-Forschung
Erika Érsek, M.A. (Institut für Geschichte und Technikzukünfte am Karlsruher Institut für Technologie | Landesamt für Denkmalpflege BW)

12:20 Resonating Spaces: 3D Imaging of the Berlin Philharmonie
Chris Edwards | Emily Pugh (J. Paul Getty Trust | Getty Research Institute)

12:40 Interaktive Virtual Reality zum begreifenden Verstehen eines architektonischen Konzepts
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dominik Lengyel | Dipl.-Ing. Catherine Toulouse (Lengyel Toulouse Architekten)

13:00 – 14:30 Mittagspause | Lunch | Poster Session

Session III: Geschichten und Geschichte – Digital Remastered Stories and History – Digitally Remastered

Moderation: Dr. Thomas Tunsch (Museum für Islamische Kunst im Pergamonmuseum, Berlint)

14:30 Digitally Remastering Worldviews – Some Tasks for a Semantic Web
Alan Prohm (Humboldt Forum Kultur GmbH, Berlin)

14:50 Éischte Weltkrich: Remembering the Great War in Luxembourg, digital exhibition
Dr. Sandra Camarda (C2DH – Luxembourg Centre for Contemporary and Digital History, University of Luxembourg)

15:10 Discovering Alex H! Oder: Wie man sich dem Kosmos Alexander Humboldt nähern kann.
Dr. Matthias Henkel (Agentur EMBASSY-OF-CULTURE, Berlin)

15:30 THE MASTER’S VISION
Georg Tschurtschenthaler | Dr. Ralf Schäfer | Kay Meseberg (gebrueder beetz filmproduktion | Fraunhofer HHI Berlin | arte)

16:00 – 16:30 Kaffeepause | Coffee Break | Networking | Postersession

Session IV: Digitale Szenographien Digital Scenographies

Moderation: Dr. Christian Bracht (DZKD, Bildarchiv Foto Marburg)

16:30 VR Scenography: Image and Sound
Prof. Slawomir Nikiel | Prof. Jolanta Sipowicz | Dr. Krzysztof Orleanski
(Faculty of Economics and Management, University of Zielona Góra | The Institute of Music, Faculty of Arts, University of Zielona Góra | Institute of Electronics and Telecommunication, Norwegian University of Science and Technology)

16:50 Interactive 3d models of collection items for education and presentation applications
Sven Ubik | Jiri Kubista (CESNET, Prague, Czech Republic)

17:10 Forschung und Vermittlung anhand digitaler Bildrepositorien – ein Zwischenberich
Kristina Friedrichs (Technische Universität Dresden – Medienzentrum)

17:30 Spielerisches Lernen vor Ort am Beispiel der App Porta Praetoria C.C.A.A.
Katharina Tillmanns | Fee Bonny (Cologne Game Lab, Technische Hochschule Köln)

Abendveranstaltung Evening Event

Form Follows Flower. Moritz Meurer, Karl Blossfeldt & Co. im Kunstgewerbemuseum–Staatliche Museen zu Berlin

Donnerstag, 9. November 2017, 19:00 Uhr

19:00 Ausstellungsbesuch mit den Kuratoren. In deutscher und englischer Sprache

20:00 Empfang | Umtrunk | Ausklang | Reception | Drinks | Gab Session

Ausstellung Exhibition Postersession

Donnerstag, 9. November 2017, 19:00 Uhr

Smarte Autorensysteme für Storytelling
3pc GmbH Neue Kommunikation

Professionelle Nutzung intelligenter Systeme in DAM-Lösungen – Auto Tagging für Cumulus und effiziente Anreicherung mit Metadaten
CDS Gromke e.K., Leipzig

3D-Planungslösungen für Ausstellungen und Depot
cura3D GmbH & Co, KG, Leipzig, Dr. Niels v. Festenberg

Der virtuelle Schlosspark – Konzeption eines interdisziplinären Informationssystems für Forschung und Vermittlung
Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Kompetenzzentrum für Denkmalwissenschaften und Denkmaltechnologien (KDWT)

BesuchermanagementBesuchermanagement und E-Commerce für Kultureinrichtungen
go~mus by Giant Monkey Software Engineering GmbH, Berlin

IKONO TV – IKONOSPACE – Art on HD 24/7
Markevitch Media GmbH

Neue Scanning Technologien
Mikro-Univers GmbH, Berlin

Museumsdokumentation mit DAPHNE
Robotron Datenbank‐Software GmbH

Service für digitale Sammlungen und Archive
Verbundzentrale des GBV (VZG)

ZEDIKUM
Zentrum für digitale Kulturgüter in Museen an den Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz

Scanner Innovation Center for CH
AICON 3D Systems GmbH

Medien- und Sammlungsmanagement mit easydb
Programmfabrik GmbH

Konferenz II Conference II

Digitally Remastered 2 – Kulturerbe und Virtualität CH and Virtuality

Freitag, 10. November 2017, 9:30–16:30 Uhr

Session I: UX – den Anwendern verpflichtet commited to the user’s needs

Moderation: Dr. Thomas Tunsch (Museum für Islamische Kunst im Pergamonmuseum, Berlin)

9:30 Dokumentation einer zeitlich begrenzten Ausstellung durch 3D-Virtualisierung im Museum Europäischer Kulturen – SMB
Gerd Carl (Virtual Room UG, Gladbeck)

09:50 Crowdsourcing – the real people behind the crowd
Nicole Graf (ETH Zürich, ETH-Bibliothek – Bildarchiv)

10:20 DIGITAL HUMANITIES AT THE GETTY: CHAMPIONING A ROOM FULL OF EXPERTS
Jack Ludden | Emily Pugh (J. Paul Getty Trust | Getty Research Institute)

10:40 Realismus im Computerspiel: Das kunsthistorische Zitat in der Virtuellen Realität
Sabine Görner (Berlin)

11:00 – 11:30 Kaffeepause | Coffee Break | Networking

Session II: Digitale Plattformen für Vermittlung und Forschung Digital platforms for learning and access

11:30 Digitale Plattformen für Vermittlung und Forschung E-Heritage: 3D Digitalisierung eines Architekten- und Archäologennachlasses – DAS PROJEKT NACHHUGOT
Prof. Dr. Christian Raabe | Martin Hamburg | Jan Richarz
(RWTH AACHEN – Fakultät für Architektur, Lehr- und Forschungsgebiet Denkmalpflege und historische Bauforschung)

11:50 NUMiD – Das Netzwerk universitärer Münzsammlungen in Deutschland
Dr. Johannes Wienand (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)

12:10 Die Digitale Plattform: Kunstvermittlung im Museum Barberini vor, während und nach dem Besuch
Johanna Köhler | Jasdan Joerges | Madeline Kreßler (Museum Barberini gGmbH | MicroMovie Media GmbH)

12:30 Kreative Wahrnehmung, Entschlüsseln von versteckten Bildern, interaktiver Lernprozess
Dr. Jeanette Zwingenberger (Paris)

12:50 Blickwechsel. Blinde und sehende Ausstellungsbesucher erleben Fotografie
Martina Wiemers (Deutsche Hörfilm gGmbH (DHG))

13:15 – 14:00 Mittagspause | Lunch | Networking

Session III: Fallbeispiele Stories and History – Case studies

Moderation: Eva Emenlauer-Blömers (ehem. Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung, Landesinitiative Projekt Zukunft, Berlin)

14:00 Fallbeispiele
Prof. Norbert Nowotsch (FH – Münster)

14:20 Vom realen zum virtuellen – 3D Insekten aus der Sammlung ins Netz
Bernhard Schurian (Museum für Naturkunde Berlin, Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung)

14:40 Wie man das Verschwinden unserer Daten im „Digitalen Schwarzen Loch“ und somit ein „dunkles Informationszeitalter“ vermeiden könnte
Dr. Bernd Kulawik (Bern, Schweiz)

15:00 Zurück in die Steinzeit – Ein „virtueller“ Erfahrungsbericht
Thomas Reuter | Susann Hüttner (Landesamt für Archäologie Sachsen (LfA) | Microsoft Deutschland GmbH)

15:20 Der Cyberspace als ein neuer Typus vom sakralen Raum. Religiöse Kommunikation im Internet und ihr Einfluß auf moderne Formen der christlichen Tradition
Agnieszka Zduniak (Ermländisch Masurische Universität (UWM), Olsztyn)

15:45 – 16:15 Kaffeepause | Coffee Break | Networking

Session IV: Legen Sie Hand an Hands on

Moderation: Eva Emenlauer-Blömers (ehem. Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung, Landesinitiative Projekt Zukunft, Berlin)

16:15 HIMBA KUNSTHANDWERK UND AUGMENTED REALITY
Robert Beer | Matti Mäki-Kihniä | Crescience Kouba | Jürgen Sieck
(HTW Berlin | Metropolia University of Applied Sciences, Finnland | Namibian University Of Science and Technology, Namibia | NUST Windhoek)

16:30 Entwicklung eines Augmented Reality Systems mit Anbindung an ein Content-Management System für Kultureinrichtungen
Maria Petke | Penelope Horbert | Jürgen Sieck (Angewandte Informatik, HTW Berlin)

Abendveranstaltung Evening Event

DIGITAL ART – im 3IT – Innovation Center for Immersive Imaging Technologies (3IT) des TiME-Lab @ Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut

Venue: HHI, Salzufer 6, 10587 Berlin

Freitag, 10. November 2017, 18:00 Uhr

18:00 Empfang | Umtrunk | Ausstellung| Reception | Drinks | Exhibition

SOMNIUM. Die Wirklichkeit des Bildes
Detlef Günther | Arthur Engelbert (Berlin)

ART FACE COLLECTION CARINTHIA
Melitta Moschik | Thomas Radeke (Architektur Haus Kärnten, Napoleonstadel)

Black Pearl Installation
Michał Hyjek (Academy of Fine Arts in Krakow)

Re-creation, Conservation, and Destruction in Miao Xiaochun’s 3D Art Worlds
Isabel Seliger

VIRTUELLES RE-ENACTMENT. „daHEIM: Einsichten in flüchtige Leben“
Gerd Carl (Virtual Rooms)

»HEIMAT ?«– Mit QR-Codes zu künstlerischen Reflektionen zum Begriff Heimat
Annebarbe Kau, Deutscher Künstlerbund